Webinar | Allergien – Auslöser erkennen und ganzheitlich behandeln

Weltweit sind etwa 30% der Bevölkerung Allergiker und haben somit nicht nur eine stark beeinträchtigte Lebensqualität, sondern riskieren auch eher zu erkranken. Eine Allergikerkarriere beginnt oft schon sehr früh, wird aber nicht immer gleich als solche erkannt. Die Folgen hiervon, wie etwa Neurodermitis oder Asthma sind für Betroffene oft ähnlich einer Geißel.

Allergien haben viele Gesichter und auch viele Auslöser. Ob Nahrungsmittelallergie, Pflasterallergie, Sonnenallergie oder Heuschnupfen, gilt es auch hier an den Ursachen anzusetzen und ganzheitlich zu behandeln. Wie wir zur Welt kommen (sogenannte „Normalgeburt“ oder Kaiserschnitt) und wie und wo wir leben (Bauernhof oder Stadtwohnung) sind u.a. ausschlaggebend wie unser Immunsystem sich entwickelt und arbeitet.

Nahrungsmittelallergien zeigen sich oft durch Durchfall, Bauchschmerzen,
Blähungen, Juckreiz, Atemnot, Anschwellen der Schleimhäute, Ödeme,
Kopfschmerzen oder sogar durch einen Eisenmangel den man im Blut feststellen kann. Die bekanntesten Nahrungsmittelallergien sind Laktose-Milcheiweiß- oder Glutenallergie.
Handelt es sich um eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit, so ist diese mengenabhängig. Das heißt, dass man das Nahrungsmittel bis zu einer bestimmten „Menge“ verträgt. Heutzutage gibt es spezifische Blutuntersuchungen, die aufzeigen auf welche Nahrungsmittel und in welchem Maß man allergisch reagiert. Daraufhin kann ein individueller Ernährungsplan erstellt werden, mit einer sogenannten Rotationsdiät.
Aber auch Stress kann Allergien auslösen, für die es eigentlich keine Erklärung gibt, die manch einen aber über Monate oder Jahre plagen können.
Nicht wenige Patienten reagieren allergisch auf Inhaltstsoffe von chemischen Medikamenten und so manch einer hat schon mit einem anaphylaktischen Schock reagiert.

Welche Rolle unser sogenanntes Erbgut hierbei spielt, wie wichtig die Darmflora für das Immunsystem ist, wie Allergien entstehen und vor allem wie man sowohl präventiv als auch aktiv dagegen angehen kann, erfahren Sie in diesem Vortrag. Wir zeigen Ihnen wie und welche sekundären Pflanzenstoffe antientzündlich, antimikrobiell, spasmolytisch, oder abschwellend wirken, und das spezifische Immunsystem in seiner Arbeit unterstützen sowie die praktische Anwendung von Kräutern.

Ihre Referentin

Monique Thill |
Heilpraktikerin und Dozentin für Naturheilkunde
Praxis für Naturheilkunde, Trier
  • Darmsanierung
  • Vitalblutuntersuchungen
  • Individuell erstellte Tee- und Tropfenmischungen
  • Frauengesundheit und Kinderwunsch

– Nur für Fachkreise –

Datum

14 Apr 2021
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 20:30

Veranstaltungsort

Zoom Webinar
Cookie Consent mit Real Cookie Banner